Bücher
Hinterlasse einen Kommentar

Buchempfehlung: Sweet Flowers von Peggy Porschen

Sweet Flowers – Wunderschönes, hochwertiges Design

Peggy Porschen hat inzwischen sehr viel Zuckerbäckererfahrung (seit 2003) und sie war auch eine der ersten, deren Tortendekorationsbücher auf deutsch übersetzt wurden. Und so ist auch dieses Buch mit Anleitungen für Zuckerblumen auch wieder eines der ersten seiner Art, das auf deutsch erhältlich ist.
Seit 2010 sind ihre Backwerke in einer Konditorei mit Café im Londoner Stadtteil Belgravia für jeden erhältlich und seit Anfang 2011 bietet sie in ihrer Academy verschiedenste Workshops rund ums Backen und Dekorieren von Torten an.
Sie selbst schreibt über dieses Buch, das es ihr liebstes und anspruchsvollstes Werk ist. Der unverwechselbare Peggy-Porschen-Stil blinzelt einem von der ersten Seite an entgegen.
Pastellig-romantische Blumen auf Torten und Törtchen, wohin man blickt.Verlag: Fackelträger Verlag
Seitenzahl: 224,    Preis 29,95 €,   ISBN-13: 9783771645571

Zauberhafte Tortendeko für jeden Anlass
– Alle Basics, Tipps, Tricks und Techniken zum perfekten Backen, Dekorieren und Verzieren
– Mit über 200 Farbabbildungen und zahlreichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen

K1600_Rezension Sweet Flowers 11

Peggy Porschen ist eine der prominentesten und innovativsten Persönlichkeiten im Konditorengewerbe und nicht nur im Vereinigten Königreich längst eine Marke.

Das Buch ist ganz zauberhaft und schon der Buchumschlag gefällt mir sehr: Matt kombiniert mit hochglänzend – edel, edel!
Sehr niedlich finde ich das rosafarbene Lesebändchen – ich glaube, bei anderen Tortenbüchern habe ich das noch nicht gesehen…
Ich mag Peggys Torten und ihren Stil sehr: Nicht zu überladen; feminin, ohne altbacken zu sein; wunderbar klare Farben, ohne kitschig zu wirken

Nach einer nicht zu lang gehaltenen persönlichen Einführung geht es auch gleich mit den Grundlagen los.

Mit ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen zeigt Peggy Porschen dem Leser die wesentlichen Grundlagen der Herstellung ihrer Blumen- und Blütenpracht. Tolle Bilder, noch tollere Ideen, ein hochwertiges Finish, super Beschreibungen in genauen Schritten und  Beschreibungen zum benötigen Material und zwar im Detail, sowie zu den Größen der Torten die abgebildet sind. Dann wird genau beschrieben was man braucht, und nicht nur was, sondern auch die verwendeten Marken (wie PME, Sugarcraft usw.), sodass man direkt alles kaufen kann was man braucht.
Der umfangreiche Rezeptteil bietet dann ausreichend Gelegenheit das Erlernte kreativ und fantasievoll umzusetzen und so für (fast) jeden Anlass – sei es zur Hochzeit, Geburt oder zum Valentinstag – die passende Torte zu kreieren.

K1600_Rezension Sweet Flowers 1

Es gibt folgende 24 Torten ( und etwas mehr Blumen) zum „Nachbasteln“:

  • Frühlingsblütenbouquet (Narzisse, Hahnenfuss, Hyazinte, Primel)
  • Violette Stiefmütterchen (Stiefmütterchen)
  • Frangipanis
  • Nelken-Pomander (Nelken)
  • Rosen und Maiglöckchen
  • Schneebälle
  • Dahlie Café au lait (Dahlie)
  • Gänseblümchenkranz (Gänseblümchen)
  • Herabfallende Hortensien (einzelne Blüten und eine Kugel)
  • Rosen – Veilchen – Cupcakes (Rosen, Veilchen)
  • Island – Mohn
  • Weisse Rosen und Blütenblätter
  • Ombré Blütenblätter
  • Wickenstrauss
  • englische Rosen
  • Schmuckkörbchen (Cosmea)
  • Pfingstrosen
  • Chrysanthemenbäume (Chrysanthemen)
  • weisse Orchideen (Singapur – Orchidee, Motten – Orchidee, Cattleya – Orchidee)
  • Feuerrote Anemone
  • Vintage – Blütenpracht (Rose, Hortensie, Stephanotis)
  • Kirschblüten
  • Kamelienspitze (Kamelie)
  • Blütenkaskade (Geißraute, Freesie,Papageientulpe, Pfingstrose)

K1600_Rezension Sweet Flowers 7

Im Anschluss an die einzelnen Projekte gibt es noch ein Kapitel über Grundlagen. Hierbei werden Zeitplanung und das Backen der Kuchen (Grundausstattung dafür, Auskleiden einer Kuchenform, 3 Rezepte für Kuchen, Rezepte für englische Buttercreme, Ganache und Zuckersirup, Schichten und Überziehen von Lagentorten) behandelt. Auch findet man detaillierte Anleitungen zum Arbeiten mit Royal Icing und Aufbauen von mehrstöckigen Torten. Begriffserklärungen und ein Mengenleitfaden für verschieden große Kuchenformen runden das ganze ab.

K1600_Rezension Sweet Flowers 12

Zusätzlich hilft auch der kurz gehaltene aber alles wichtige enthaltende Guide am Ende des Buches. Er erklärt kurz aber gut die Basics zum Stapeln und Eindecken von Torten.

Insgesamt ist es dieses Rundherum, die kleinen Geheimnisse aus Peggy Porschens nicht zu verachtendem Erfahrungsschatz, die Sweet Flowers zu meinem Lieblingsbuch zum Thema Torten gestalten machen.

Insofern, ein Buch das in jede Sammlung gehört…

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Bücher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s