Brot & Brötchen
Kommentare 7

Oliven-Kürbis Zupfbrot

Mediterranes Brot, eine leckere Kombination aus Rosmarin, Kürbis und Olive.

Ich liebe es mir mein eigenes Brot zu backen. Den Duft des selbstgemachten Brotes im ganzen Haus riechen, sein eigenes Brot noch ofenfrisch zum Frühstück genießen – immer mehr Menschen entdecken wie einfach das ist. Sich selbst sein Brot zu backen ist außerdem mit vielen Vorteilen verbunden! Man weiß was drin ist, jede Zutat kann sorgfältig nach Geschmack und Vorlieben ausgewählt werden. Noch dazu geht Brot backen ganz einfach – auch ohne Brotbackautomat!

Habt ihr schon mal selber Brot gebacken? Klar, der Teig braucht etwas Zeit zum Gehen. Aber kompliziert ist Brot backen nicht.

Dieses leckere Brot kann man wunderbar als Beilage zum Grillen benutzen oder einfach so essen mit ein wenig Tzatziki. Es schmeckt warm am besten, hält allerdings nicht so lange frisch wie ein großer Laib Brot. Innerhalb von 2 Tagen sollte man es essen, sonst wird es furztrocken.

Oliven-Kürbisbrot3

Oliven-Kürbisbrot2

Zutaten

Für den Teig

  • 60g Kürbiskerne
  • 1 Tüte Trockenhefe
  • 375 ml lauwarme Milch
  • 1 Prise Zucker
  • 500g Weizenmehl (Typ 550)
  • 3 EL Kürbiskernöl
  • 1/2 TL Salz

Für die Füllung

  • 200g schwarze Oliven ohne Stein
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stängel Rosmarin
  • 80 ml Olivenöl
  • 3 EL Zitronensaft
  • 50g geriebenen Parmesan
  • 400g Hokkaido-Kürbis
  • 3 EL Rapsöl
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer

Außerdem Schaschlikspieße

Zubereitung

Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten und dann abkühlen lassen. Zucker und 200g Mehl in einer Schüssel mischen, Hefe und die warme Milch hinzufügen und alles mischen. Es ist jetzt eine sehr flüssige Mischung. Frischhaltefolie über die Schale spannen und 30 Minuten gehen lassen.

Die restlichen Teig Zutaten zum gegangenen Teig geben und mit einem Mixer (Knethaken) gut durchkneten. Den Teig wieder mit Frischehaltefolie abdecken und an einem warmen Ort 2 Stunden gehen lassen.

Oliven, 1 Knoblauchzehe, den halben Stängel Rosmarin, Olivenöl, Zitronensaft und Parmesan mit einem Pürrierstab zu einer Masse verarbeiten. Es sieht dann aus wie  Pesto (und schmeckt nebenbei erwähnt auch super zu Pasta!), mit Salz würzen.

Kürbis in schmale Spalten schneiden. Die zweite Knoblauchzehe klein schneiden. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch und restlichen Rosmarin in der Pfanne leicht anrösten und die Kürbisspalten dazu geben. Die Kürbisspalten ca. 1 Minute von jeder Seite anbraten und danach auf einen Teller legen.

Vom Hefeteig immer ein klein wenig Teig abzupfen (am besten dabei Einmalhandschuhe tragen) in der Hand etwas flach drücken und mit je 1 TL Olivenpaste bestreichen. Auf den Holzspieß stecken. Jeweils 5 Teigplatten mit Kürbisspalten im Wechsel auf die Spieße stecken und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Die fertigen Spieße mit einem sauberem Küchentuch abdecken und nochmals 2 Stunden gehen lassen.

Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Spieße auf mittlerer Schiene für ca. 25 Minuten backen.

 

7 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s