Cakeart, Kuchen und Torten
Kommentare 2

Spinnen Torte mit Massa Ticino / Black & White Blogevent

Vor kurzem habe ich ein super tolles Testpaket von der Firma Herbert Bausch GmbH erhalten. Den Link dazu findest Du hier (klick). 

Es hat schon sehr in den Fingern gekribbelt das Fondant von Massa Ticino auszuprobieren. Bislang habe ich Fondant von Funcakes, Feerie Cake und Satin Ice getestet (für den privaten Gebrauch natürlich gekauft). Satin Ice war bisher mein absoluter Favorit, da es auch schmeckt. Nun wurde ich jedoch eines besseren belehrt. Meine lieben Zuckerbäcker ich bin verliebt. Und zwar in das Fondant von Massa Ticino. Es schmeckt gut (das braun schmeckt sogar nach Schokolade und das nicht so eklig künstlich, sondern wirklich gut!), es ist sehr elastisch und lässt sich wirklich gut verarbeiten und ausrollen und was mich letzt endlich überzeugt hat: es reißt nicht. Beim Satin Ice habe ich immer winzig kleine Haarrisse bekommen, wenn das Fondant langsam ausgehärtet ist, nachdem die Torte eingedeckt wurde. Das ist hier nicht der Fall.

Ich werde in der nächsten Woche, nochmal eine Motivtorte machen und dabei die anderen Farben benutzen und euch dann nochmal ausführlich berichten. Das schwarze Fondant ist auf jeden Fall schonmal super.

Fondant von Massa Ticino ist übrigens Colesterinfrei, Milchfrei, Glutenfrei, AZO frei und für Vegetarier und Veganer geeignet.

Spinnen-Torte2

Der Kuchen wurde an Halloween von meinen Arbeitskollegen verputzt. Jedoch hat sich niemand getraut die Spinne zu essen. Unter dem Fondant verbirgt sich ein Wunderkuchen und Buttercreme mit Nougatgeschmack.Mit dieser schwarz-weiß Torte nehme ich teil an dem Black & White Blogevent der lieben Schokoladenfee. Sie feiert 5 Jahre Blog Geburtstag – alles Gute von mir!

BlackWhiteversion3_1

Nun zum Rezept.

Du brauchst für einen 20 cm Wunderkuchen:

  • 4 Eier
  • 120g Zucker
  • 80g Kokosblütensirup
  • 125g Sonnenblumenöl
  • 250g Trinkkakao (ich habe Trinkpäckchen von Landliebe benutzt)
  • 200g Mehl
  • 50g Backkakao
  • 1 Pck. Backpulver

Für die Buttercreme:

  • 400g Butter
  • 150g Nougatmasse
  • 2 EL Puderzucker
  • 1/2 Dose Milchmädchen Kondensmilch

Für die Deko:

  • 500g schwarzes Fondant
  • Marshmallows
  • kleine, weiße Zuckerperlen
  • Gelfarbe, weiß und rot

Werkzeug:

  • Fondantrolle
  • feiner Pinsel
  • Pick Tool
  • Zuckerkleber
  • Speisestärke
  • 20 cm Kuchenform
  • Winkelpalette
  • Drehteller
  • Schale zum Marshmellow schmelzen

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und die Backform gut einfetten (bei Siliconform unnötig).

Die Eier mit dem Zucker und dem Kokosblütensirup mindestens 10 Minuten schaumig aufschlagen bis die Masse hell cremig ist und sich das Volumen vergrößert hat.

Den Trinkkakao und das Öl unterrühren und dann die übrigen Zutaten bei mengen und zu einem glatten Teig rühren. In die Backform füllen und für 60 Minuten backen (Stäbchenprobe!).

Den fertigen Kuchen am besten über Nacht auskühlen lassen. Dann mit einem Messer oder einer Tortensäge waagerecht in 3 Böden schneiden.

Die Butter cremig rühren, nach und nach die Milchmädchen Kondesmilch unterrühren. Nougatmasse in sehr kleine Stückchen schneiden und unter die Buttercreme schlagen. 1-2 EL Puderzucker unterrühren.

Die Tortenböden mit Buttercreme einstreichen und stapeln. Boden – Creme – Boden- Creme-Boden. Am besten geht das mit einer Winkelpalette und einem Drehteller. Ich nutze dafür die Käseplatte aus Holz von Ikea, da sie mit 5€ Anschaffungspreis sehr günstig ist und bisher den Zweck sehr gut erfüllt hat. Nachdem die Torte gestapelt ist umhüllst du die Torte mit der restlichen Buttercreme.

Dann wird das Fondant ausgerollt. Den Tisch bepudere ich mit Speisestärke, damit das Fondant nicht kleben bleibt. Dann kommt die Fondantrolle zum Einsatz. Wenn Du das Fondant gleichmäßig ausgerollt hast legst Du es auf die Torte und drückst es vorsichtig an. Ich mache das zuerst mit den Händen, schneide dann unten den Rand ab und glätte es noch ein wenig.

Für die Spinnweben ein paar weiße Marschmellows schmelzen. Ich habe es über dem Wasserbad gemacht, es geht jedoch auch in der Mikrowelle. Wenn die Marshmellows geschmolzen sind, heisst es schnell arbeiten, da die Masse schnell wieder fest und klebrig wird. Mit 2 Gabeln die Masse lang ziehen, so das es schöne Fäden werden und um die Torte legen.

Die Spinne habe ich per Hand modelliert. Als Augen habe ich kleine Zuckerperlen benutzt. Mit einem Pick Tool die Löcher dafür vorgepickt und dann mit Zuckerkleber die Augen fixiert. Die Beine sind ebenfalls mit Zuckerkleber befestigt. Mit etwas Gelfarbe habe ich der Spinne noch ein Muster auf den Rücken gemalt.

Ich wünsche Dir viel Freude beim nachbacken.

Signatur

 

 

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s