Monat: Januar 2018

Weihnachtsmann Recycling

Schokolade ist eine feine Sache. Sie enthält Glücklichmacher und tut der Seele gut. Doch auch bei ihr gibt es – wie bei den meisten Dingen – den Moment, an dem man genug von einer Sache hat. Das ist mit der Schokolade meist zu Beginn des neuen Jahres der Fall. Schoko-Nikoläuse, Weihnachtsmänner, Pralinenengel: All das seelige kleine Naschwerk muss nicht auf Teufel komm raus vertilgt werden – und erst recht nicht in der Tonne landen! Schokolade schmelzen lautet das Stichwort! Denn mal ganz ehrlich: mit ein bisschen Schokolade im neuen Gewand können wir uns doch spätestens ab Mitte Januar wieder den Nachmittag versüßen.

Der Drip Cake, der keiner sein wollte

Ein Schokotorten-Unglück Vor kurzem habe ich mich an einem Drip Cake versucht. Meine Schwester hatte Geburtstag und hat sich eine fette Schokobombe gewünscht. Irgendwas mit ganz vielen Süßigkeiten drauf. Also habe ich schnell ein paar Inspirationen gesammelt, es gibt ja schon echt geile Drip Cakes. In meiner Fantasie war der perfekte Kuchen schon gestaltet. Tja, nur wird das manchmal nicht so, wie man das gerne hätte. Es fängt schon mal damit an, das man nicht alle Süßigkeiten in die Torte stecken kann. Waffeln gehen schonmal gar nicht, da sie sich mit der Feuchtigkeit der Buttercreme voll saugen und dann irgendwann matschig werden und einfach umknicken, es hält dann einfach nicht. Zum Glück gibt es ja recht viele Schokoladensüßigkeiten, wie kompletter Schokoummantelung. Dennoch war diese Torte ein einziger Alptraum für mich. Ein neues Rezept für den Schokoboden – oh ja, probiere ich aus. Hätte ich es mal lieber nicht gemacht. Es wurde eine matschige Angelegenheit die in der Mitte komplett eingesackt ist – scheiß Rezept. Oh man, was habe ich mich da geärgert. Also habe ich …

Marzipan Plätzchen

Zur Zeit ist mein Privatleben Stress pur. Lernen, lernen, lernen, arbeiten, lernen und meine schriftliche Abschlussarbeit verfassen. Seit gestern habe ich Urlaub, jedoch werde ich nicht verreisen, sondern… genau! Lernen. Meine Prüfung am 29.01. rückt immer näher. Es gibt Tage da denke ich „ich bin gut vorbereitet und werde es schaffen“ und dann folgt eine Panikattacke und mit kommen Gedanken wie „oh mein Gott, was ist wenn ich es verkacke“.  Meine Prüfung wird in Schweinfurt statt finden. Ich wohne in Bremen, das sind also mal eben über 5 Stunden Fahrtzeit. Die Ausbildung habe ich selber finanziert. Es hat mich 3700 € gekostet und die Prüfung wird nochmal mit 680 € berechnet. Ist also irgendwie klar, das ich mich da selber etwas unter Druck setze. Wenn ich das erstmal hinter mir habe, muss ich noch 3 Wochen auf das Ergebnis warten und weiss erst dann ob ich bestanden habe. Mal ganz ehrlich, die Menschen von der IHK sind doch Sadisten, oder nicht? Ein bisschen Nervennahrung kommt mir da grade recht. Abends zum Abschalten ein normales Buch, …

Hüftgold to go

Meine Weihnachts-/ Neujahrspause ist vorbei und ich melde mich in aller Frische zurück. In aller Frische ist vielleicht etwas übertrieben, ich freue mich schon sehr auf meinen Urlaub in knapp einer Woche. Ob ich verreise? Leider nein. Mein Urlaub ist gedacht damit ich Zeit habe zu lernen und meine schriftliche Abschlussarbeit zu schreiben. Am vorletzten Urlaubstag habe ich dann meine Prüfung und Zertifizierung zur Trainerin in Schweinfurth, was von Bremen aus leider nicht mal eben umme Ecke ist. Ich weiss nicht wie es bei Dir war, aber für mich war Weihnachten der purer Stress. Ich habe das Gefühl gehabt die Menschen drehen alle durch. Dazu dieser Geschenkewahnsinn. Da ich seit kurzem ein Finanzbuch führe, konnte ich nachvollziehen das ich knapp 850 € für Geschenke ausgegeben habe. So viel Geld! Es