Kuchen und Torten, Schokoladig
Hinterlasse einen Kommentar

Der Drip Cake, der keiner sein wollte

Ein Schokotorten-Unglück

Vor kurzem habe ich mich an einem Drip Cake versucht. Meine Schwester hatte Geburtstag und hat sich eine fette Schokobombe gewünscht. Irgendwas mit ganz vielen Süßigkeiten drauf. Also habe ich schnell ein paar Inspirationen gesammelt, es gibt ja schon echt geile Drip Cakes. In meiner Fantasie war der perfekte Kuchen schon gestaltet. Tja, nur wird das manchmal nicht so, wie man das gerne hätte. Es fängt schon mal damit an, das man nicht alle Süßigkeiten in die Torte stecken kann. Waffeln gehen schonmal gar nicht, da sie sich mit der Feuchtigkeit der Buttercreme voll saugen und dann irgendwann matschig werden und einfach umknicken, es hält dann einfach nicht. Zum Glück gibt es ja recht viele Schokoladensüßigkeiten, wie kompletter Schokoummantelung. Dennoch war diese Torte ein einziger Alptraum für mich. Ein neues Rezept für den Schokoboden – oh ja, probiere ich aus. Hätte ich es mal lieber nicht gemacht. Es wurde eine matschige Angelegenheit die in der Mitte komplett eingesackt ist – scheiß Rezept. Oh man, was habe ich mich da geärgert. Also habe ich doch das altbewährte Schokokuchen Rezept genommen. Gefüllt habe ich die Böden mit einer Nuss-Nougat Buttercreme. Rezept dazu folgt noch Butter aufgeschlagen, Puderzucker,Kakao und etwas Nougatcreme eingerührt (nach Geschmack) und ein paar gehackte Haselnusskerne dazugemengt. Es schmeckt dann wie die Füllung von Rocherkugeln.  Dann habe ich die Torte zusammen gesetzt, nochmal mit der restlichen Buttercreme umhüllt und in den Kühlschrank gestellt. Danach folge auch schon das nächste Ungeschick. Als ich die Torte dann mit der geschmolzenen Schokolade begießen wollte (es sollte ja schön runter laufen – Drip Cake halt), war die Torte noch zu kalt. Die Schokolade ist also sofort fest geworden. Ich hatte oben drauf einen Deckel aus 200g Schokoladenmasse. Es war nicht einmal genügen Zeit um es hübsch zu verstreichen. Das war der Moment wo ich echt kurz am überlegen war die Torte in den Müll zu schmeißen und einfach irgendetwas anderes zu backen.

Kennst du solche Momente auch?

Man ärgert sich dann einfach.

Notdürftig habe ich noch ein paar Schokonaschis auf der Torte verteilt und war dennoch sehr unglücklich über das Aussehen meiner Torte. Meine Schwester hat sich gefreut und allen hat sie geschmeckt, aber es wird einen zweiten Versuch geben. Das will ich unbedingt nochmal in hübsch hinbekommen. Nicht ganz so zeitnah, aber es steht auf meiner To Do Liste.

Das Rezept für die Nuss-Nougat Buttercreme

Zutaten

  • 340g weiche Butter
  • 300g Puderzucker
  • 75g Backkakao
  • 120g Nuss-Nougat Creme
  • gehackte Haselnüsse nach Belieben

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s