Fruchtig, Kuchen und Torten
Kommentar 1

Schneller Apfelkuchen

Leichter, fluffiger Teig geküsst von Apfel und Haselnuss.

Im Moment bin ich ziemlich am kränkeln und daher ist mir nicht wirklich nach großen Backprojekten zumute. Gestern hatte ich dann aber so richtig Heißhunger auf Kuchen. Kennst du das auch? Man denkt dran und steigert sich so richtig schön rein, solange bis man entweder zum nächsten Bäcker läuft oder sich doch an den Herd stellt. Da ich aber keine Lust auf etwas aufwendiges hatte, und es draussen kalt ist (also keinen Spaziergang zum Bäcker) gab es einen schnellen Apfelkuchen. Der Kuchen ist super fix gemacht und schmeckt herrlich saftig und leicht. Genau das Richtige für mein Hüngerchen.

Apfelkuchen vom Blech (2)

Ich habe für diesen Kuchen verwendet was ich noch so Zuhause hatte. Äpfel waren noch da und Nüsse aller Art habe ich zur Zeit auch richtig viele.

Ich werde die nächsten Kuchen und Gebäckstücke die ich mache alle als Resteverwertung nutzen. In meinem Vorratsschrank hat sich nämlich echt viel angesammelt.

Seit November 2017 beschäftige ich mich mit dem Thema Minimalismus und versuche auch etwas danach zu leben. Vorher habe ich einfach wild und teils planlos eingekauft mit dem Gedanken „och das kann ich bestimmt verbacken“ und dann landete das Zeug im Vorratschrank und wurde doch nicht benutzt. Nun hat sich irgendwie 9x Kuvertüre, 5 x Marzipanrohmasse und 9 Packungen Haselnüsse und Mandeln angesammelt, dazu noch gefühlte 100 Packungen verschiedener Zuckerstreusel und ganz viel anderes Zeug. Verrückt, oder?

Da ich es nicht alles wegschmeißen möchte weil es irgendwann abläuft, habe ich mir vorgenommen erst neues Backzeug zu kaufen, wenn ich alles andere aufgebraucht habe.

Also mal schauen was es demnächst so gibt 🙂

Ich habe auch schon mein Make Up aussortiert, mein Badezimmer komplett entrümpelt und meinen Kleiderschrank ausgemistet. In Zukunft werde ich nur noch mit einer Capsule Wardrobe auskommen. Das bedeutet nicht mehr als 39 Teile im Kleiderschrank (pro Saison) und wirklich nur Teile die man gut kombinieren kann und die einem auch wirklich stehen. Ich kann dir sagen, das aussortieren ist das schwierigste daran. Wenn man es aber erst einmal gemacht hat ist es sehr befreiend. Ich brauche morgens nur noch ein paar Minuten vor dem Schrank. Und mit ein paar Minuten meine ich 2-3 Minuten, statt vorher 15-20 Minuten. Alles was ich nun im Kleiderschrank habe, passt auch wirklich und lässt sich gut kombinieren. Der morgendliche Frust ist damit vergessen.

Als „Erfinderin“ der Capsule Wardrobe gilt Susie Faux, Inhaberin der Boutique „Wardrobe“ im London der 70iger Jahre. Populär wurde die Idee durch die New Yorker Designerin Donna Karan, die 1985 eine Kollektion von sieben miteinander kombinierbaren Kleidungsstücken herausgab (Quelle: Wikipedia).

Nun aber zum Rezept.

Für diesen schnellen Kuchen brauchst du

  • 2 Äpfel
  • 3 Hände voll gehackte Haselnüsse
  • 4 Eier
  • 200g Zucker
  • 100 ml Milch
  • 125g Butter
  • 300g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • etwas Zimt & Zucker

Zubereitung

Backofen vorheißen auf 200 Grad Ober / Unterhitze.

Eier und Zucker schaumig schlagen. Butter und Milch zum Kochen bringen und heiß zu der Eier-Zucker-Masse geben. Mehl und Backpulver unterheben.

Blech mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen.
Äpfel in Spalten schneiden und den Teig damit belegen. Ein paar gehackte Haselnüsse drüber streuen.

Backzeit: 25 – 30 Min.

Nach dem Erkalten mit Zimt-Zucker bestreuen.

 

Lass es dir gut schmecken.

Signatur

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s