Autor: Sabrina

Schoko-Birnenkuchen |Black & White Blogevent

Schokolade für die Schokoladenfee vor allem in Kombination mit Früchten und als Gebäck sowieso. Diesen saftigen und sehr schokoladigen Schoko-Birnen Kuchen habe ich für die liebe Schokoladenfee Alex gebacken. Wie ich schon in einem vorherigem Post erwähnt habe, feiert ihr Blog Geburtstag. 5 Jahre begeistert sie nun schon mit köstlichen Rezepten, Buchtipps und vielem mehr. Ich persönlich lese ihren Blog sehr gerne und empfehle ihn gerne weiter. Zu Ihrem Geburtstag hat sich Alex ein tolles Blogevent einfallen lassen. Alle Infos dazu findest Du auf ihrer Seite (klick auf das Bild). Was passt da also besser als ein Schokokuchen, für die Schokoladenfee 🙂  auf diesem Wege nochmals alles, alles Gute von mir liebe Alex.

Buchvorstellung: Frau Herzblut – Zauberhafte Herzstücke für Herbst & Winter

In ihrem zweiten Buch nimmt Frau Herzblut Dich mit auf eine Reise durch sechs neue, zauberhafte Themenwelten. Die neuen Köstlichkeiten reichen von Apple Hand Pies mit Holunder und New York Bagels über Birne Helene Tartelettes und Steinpilzrisotto bis zum sündig-süßen Brombeer-Törtchen. Begleitet werden die Rezepte von wunderschönen Stylingideen, originellen DIY-Bastelanleitungen zum Download sowie eine Fülle entzückender Illustrationen, von denen einige auf einem Stickerbogen dem Buch beigelegt sind. erschienen 2015 im Verlag BUSSE COLLECTION ISBN: 9783512040573 Einband: Gebunden mit einer Beilage (Stickerbogen) € 19,95 (D) € 20,60 (A) 28,50 CHF Nach dem Erfolg ihres ersten Buches präsentiert „Frau Herzblut“ nun ihre „Herzstücke“. Vielseitige neue Rezepte, Stylingtipps, Anregungen für die kalte Jahreszeit und DIY-Ideen sowie Bastelvorlagen als PDF-Printables zum Download. Weil Basteln, Backen und Kochen von selbst gemachten Geschenken jetzt besonders viel Spaß machen. Und z.B. eine Apfel-Holunder-Pop-Tarte in einer selbst gebastelten To-Go-Verpackung mit Fuchsillustration ist schon etwas ganz Besonderes.

Spinnen Torte mit Massa Ticino / Black & White Blogevent

Vor kurzem habe ich ein super tolles Testpaket von der Firma Herbert Bausch GmbH erhalten. Den Link dazu findest Du hier (klick).  Es hat schon sehr in den Fingern gekribbelt das Fondant von Massa Ticino auszuprobieren. Bislang habe ich Fondant von Funcakes, Feerie Cake und Satin Ice getestet (für den privaten Gebrauch natürlich gekauft). Satin Ice war bisher mein absoluter Favorit, da es auch schmeckt. Nun wurde ich jedoch eines besseren belehrt. Meine lieben Zuckerbäcker – ich bin verliebt. Und zwar in das Fondant von Massa Ticino. Es schmeckt gut (das braun schmeckt sogar nach Schokolade und das nicht so eklig künstlich, sondern wirklich gut!), es ist sehr elastisch und lässt sich wirklich gut verarbeiten und ausrollen und was mich letzt endlich überzeugt hat: es reißt nicht. Beim Satin Ice habe ich immer winzig kleine Haarrisse bekommen, wenn das Fondant langsam ausgehärtet ist, nachdem die Torte eingedeckt wurde. Das ist hier nicht der Fall. Ich werde in der nächsten Woche, nochmal eine Motivtorte machen und dabei die anderen Farben benutzen und euch dann nochmal ausführlich …

Mein erstes Testpaket

Beim stöbern auf Facebook, in diversen Backforen und auf anderen Blogs habe ich immer wieder mal gelesen dass sich andere Backfeen über Testpakete gefreut haben. So wie Du sicherlich auch, habe ich mich gefragt, wie bekommt man so etwas? Ich möchte das auch! Es ist ja auch mal ganz toll, wenn man neue Artikel ausprobieren kann, ohne dabei gleich tief in die Tasche zu greifen. Denn mal ganz ehrlich, kreatives backen ist kein günstiges Hobby. Moulds etc. kann man bei guter Pflege zwar ewig nutzen, jedoch Fondant, Modellierschokolade, Glasuren, Blütenpaste und Co. sind nun mal für den einmaligen Gebrauch und Verzehr gedacht. Wenn dann die Torte und die Deko nicht so wird wie man es sich vorgestellt hat, muss man eben nochmal neu machen. Ich habe im Internet also recherchiert, wie man am besten an diese begehrten Pakete kommt. Die Lösung ist simpel: die Firmen einfach anschreiben. Eine nette E-Mail, weshalb man ein Testpaket möchte und den Nutzen für die Firma dagegen (ich mache Werbung auf meinem Blog, Instagram etc.) und ein hübsches Media Kit …

Würziger Kürbiskuchen

Kürbis, Walnüsse und Gewürze, umhüllt von Orangenschokolade… na wenn das mal nicht nach Herbst schmeckt? Liebst Du es auch so sehr an schönen Herbsttagen durch das Laub zu rascheln? Seit meiner Kindheit habe ich eine Vorliebe dafür. Schade ist es nur das immer mehr Vorgärten und Wege mit diesen grässlichen Laubpustern sauber gemacht werden. So kommen die Insekten zu Schaden, die Igel finden schlechter Unterschlupf und diese Benzinfresser verpessten einfach die Umwelt (vom Lärm mal ganz abgesehen). Wieso auch mit einem Rechen arbeiten und sich körperlich betätigen, wenn man einen Laubpuster haben kann (ich hoffe Du liest den Sarkasmus heraus). Wie unschwer zu erkennen ist, bin ich auf Kriegsfuß mit diesen Dingern. In unserem Garten darf Laub ruhig liegen bleiben wo es ist. Unser Garten-Igel Karlchen (ich bin einfach davon ausgegangen das es ein er ist – also sorry Karlchen, falls du ein Mädchen bist) freut sich darüber und ich ebenso. An stürmischen Tagen einfach zu beobachten, wie die Blätter im Wind tanzen, dabei die Gedanken treiben lassen, ich finde das wunderbar entspannend. Dieses Jahr …

Zitronenplätzchen

Lernen, lernen, lernen, arbeiten, nach Hause kommen, lernen, Haushalt, erschöpft ins Bett fallen. So in etwas sieht im Moment mein Tagesablauf aus. Klingt stressig? Ist es auch. Jedoch ist ein Ende in Sicht. Im Januar 2018 habe ich zwei meiner Prüfungen (hoffentlich) bestanden und dann habe ich endlich wieder mehr Freizeit. Um im Beruf weiter zu kommen habe ich mir viel vorgenommen und das kostet nun mal alles Zeit. Schade ist es, wenn Freunde und Familie dies nicht verstehen. Ich habe oft das Gefühl meine Familie kann es nicht wirklich nachvollziehen was das alles für Arbeit ist. Zum Glück habe ich meinen lieben Ehemann, der mir zur Seite steht und mich unterstützt. Er kocht dann unser Essen und schmiert mir morgens Brot für die Arbeit. Er ist schon ein wahrer Schatz. Nur das backen kann und möchte er mir nicht abnehmen. Wie er sich gefreut hat, als es heute endlich mal wieder nach einer gefühlten Ewigkeit Plätzchen gab. Er hat sich fast so gierig auf die leckeren Teilchen gestürzt wie ich, und das soll schon …

Börek

Börek ist eine türkische Variante eines Auflaufs oder Strudels aus Yufka-Teig mit einer würzigen Füllung aus Hackfleisch, Schafskäse, Spinat oder anderem Gemüse und Petersilie Es war eine längere Zeit still hier auf dem Blog. Was ist in der Zwischenzeit passiert? Zeit zum Backen hatte ich wenig und wenn dann wurde alles schnell verspeist ohne Zeit für Fotos oder fürs Bloggen zu haben. Weshalb das so war? Ich habe meinen Arbeitgeber gewechselt, bin dabei gleich die Karriereleiter hochgekrabbelt und habe nun endlich meinen Traumjob. Um fit für diese neue Herausforderung zu sein, habe ich mich neben der Vollzeitbeschäftigung weitergebildet und unter anderem auch ein Seminar in Hamburg besucht. Da ich in Bremen wohne, hieß das pendeln und um 05 Uhr aufstehen und um 20 Uhr Zuhause sein, danach dann noch lernen. Aber es hat sich gelohnt. Ich fühle mich nun größer als vorher und liebe meine neue Herausforderung im Büro. Jetzt langsam setzt sich alles. Bis Januar 2018 wird es noch etwas stressig werden, da solange auch noch meine Weiterbildung geht, aber so langsam habe ich …

Oliven-Kürbis Zupfbrot

Mediterranes Brot, eine leckere Kombination aus Rosmarin, Kürbis und Olive. Ich liebe es mir mein eigenes Brot zu backen. Den Duft des selbstgemachten Brotes im ganzen Haus riechen, sein eigenes Brot noch ofenfrisch zum Frühstück genießen – immer mehr Menschen entdecken wie einfach das ist. Sich selbst sein Brot zu backen ist außerdem mit vielen Vorteilen verbunden! Man weiß was drin ist, jede Zutat kann sorgfältig nach Geschmack und Vorlieben ausgewählt werden. Noch dazu geht Brot backen ganz einfach – auch ohne Brotbackautomat! Habt ihr schon mal selber Brot gebacken? Klar, der Teig braucht etwas Zeit zum Gehen. Aber kompliziert ist Brot backen nicht. Dieses leckere Brot kann man wunderbar als Beilage zum Grillen benutzen oder einfach so essen mit ein wenig Tzatziki. Es schmeckt warm am besten, hält allerdings nicht so lange frisch wie ein großer Laib Brot. Innerhalb von 2 Tagen sollte man es essen, sonst wird es furztrocken.

Lemon Curd Herzen

Sommerliebe: weiße Schokolade trifft Lemon Curd Lemon Curd ist ein Brotaufstrich, der vor allem in Großbritannien und Nordamerika sehr beliebt ist. Die Engländer nutzen ihn als Aufstrich auf Scones oder als Füllung für Torten. Typischer Weise besteht Lemon Curd aus Zitronenschale, Zitronensaft, Butter, Eiern und Zucker. Am Ende hat die Creme eine streichfähige Konsistenz und ist wunderbar ausbalanciert zwischen Süße und Säure. Seit ein paar Tagen habe ich mir schon überlegt, wie ich euch das Lemon Curd schön präsentieren kann. mir persönlich fällt es nicht leicht ein Marmeladenglas hübsch in Szene zu setzen. Daher habe ich mir einfach Pralinen gemacht. Weiße Schokoladenherzen mit einer Lemon Curd Füllung. Und wie die schmecken…  die Kombination weiße Schoki + Zitrone gefällt mir so gut, dass ich beschlossen habe, alle Pralinen selber zu essen. Ursprungsplan war die Pralinen mit zur Arbeit zu nehmen, aber nun sind sie alle mein und auch garnicht mehr so viele. Für die Pralinen habe ich den Lemon Curd selber hergestellt, ihr bekommt Lemon Curd aber auch in jedem gut sortierten Supermarkt bei den Marmeladen.