Motivtorte zur Konfirmation

Am Wochenende hatten die Zwillinge, einer Freundin von mir, Konfirmation. Als Sonja mich gefragt hat, ob ich eine Torte machen könnte, war ich sowas von happy. Ich habe gefühlt schon viel zu lange nichts mehr mit Fondant gemacht. Fondant ist ja recht süß und daher auch nicht jedermanns Sache. Kinder scheinen es allerdings zu lieben.

Es sollte eine Buchtorte werden, mit den beiden Namen der Zwillinge. Eine kleine Herausforderung war es schon. Ich habe zuvor noch nie eine Buchtorte gemacht.

Weiterlesen »

Mango Ombre-Cake

Zuckersüßer Hingucker zum Muttertag: Torte mit Fondant-Rosen im Ombré-Look.

Ich wage mich heute endlich an einen Ombre-Cake, eine Torte die ich bis heute noch nicht versucht hatte, aber immer schon sooooo schön fand.
Ich bin im Farbenrausch! Seht sie euch an. Mango-Tango, She’s so pretty. Ich freue mich grade so sehr das mein erster Versuch nicht in die Hose ging.

Weiterlesen »

Kleine Erdbeerhappen

Eine kleine Versuchung

Diese kleinen Köstlichkeiten waren eine Resteverwertung.

Ich hatte noch etwas Schokoladenboden über, Rezept siehe hier : Schokoladenkuchen Dazu habe ich eine Buttercreme gemacht, Rezept siehe hier: Milchmädchen Buttercreme

Den Schokoladenkuchen habe ich in kleine quadratische Häppchen geschnitten, mit einem Spritzbeutel und Sterntülle die  Buttercreme in kleinen Wirbeln drauf gespritzt und mit einer Erdbeere dekoriert.

Tadaaa! Fertig und Saulecker!

Die Häppchen haben genau die richtige Größe um mal eben so im Mund zu verschwinden *schwups und weg*. Ihr könnt natürlich auch anderes Obst eurer Wahl nehmen oder etwas komplett anderes zum verzieren benutzen (Kekse, Fudge, Zuckerdeko….)

Viel Freude beim vernaschen

Milchmädchen Buttercreme

Diese Buttercreme hat durch die gezuckerte Kondensmilch (von der Marke Milchmädchen) eine leicht karamellige Note. Im Gegensatz zu der deutschen Buttercreme ist sie sehr schnell gemacht.

Zutaten:

  • 250g Butter (zimmerwarm)
  • 400 gezuckerte Kondensmilch (eine Dose)

Zubereitung:

Butter mit dem elektrischen Rührer sehr schaumig aufschlagen. 1/2 Dose gezuckerte Kondensmilch langsam unterrühren. Nach belieben noch etwas hinzufügen. Mir persönlich reicht schon die 1/2 Dose, da ich es nicht ganz so süß mag.

Deutsche Buttercreme

Ein Klassiker der immer schmeckt.

Ihr könnt die Buttercreme zum befüllen eurer Torten nutzen oder um die Torte fondanttauglich zu machen. Ich habe in diesem Rezept Vanillepuddingpulver genommen. Ihr könnt es natürlich auch mit Schokoladenpudding, Erdbeerpudding, Mandelpudding oder was auch immer machen. Die Vorgehensweise bleibt gleich.

Zutaten:

  • 250 g Butter (zimmerwarm)
  • 500 ml Milch
  • 100g Zucker
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver

Zubereitung:

Aus Zucker, Puddingpulver und Milch einen Pudding kochen. Den Pudding in eine Schale füllen und mit Frischhaltefolie abdecken. Wichtig ist, dass die Frischhaltefolie direkt auf dem Pudding liegt, ihn also berührt! Damit sich keine Haut bildet. Den Pudding und die Butter ins gleichen Zimmer stellen, damit sie beide die gleiche Temperatur haben. Wenn der Pudding auf Raumtemperatur abgekühlt ist, könnt ihr weiter machen.

Die Butter mit einem elektrischen Rührer cremig aufschlagen und nach und nach esslöffelweise den Pudding zugeben.

 

Frosting oder Topping

Nein, Frosting hat nichts mit Einfrieren zu tun – zumindest nicht in der Backstube! Auch wenn eine Übersetzung für “frosting” “Eisblume” ist, so wissen die Backprofis unter Euch, dass sich Frosting ganz einfach aus weich geschlagener Butter (ähnlich unserer Buttercreme) oder – typisch amerikanisch – mit Frischkäse anrühren lässt. In beiden Varianten verfeinert Puderzucke die Masse.

Frosting kann sowohl zu Dekorationszwecken, bei Muffins oder Cupcakes, als auch als Unterlage für Fondant eingesetzt werden. “To frost a cake” bedeutet auf Deutsch “eine Torte einstreichen”. Tipp: Wenn Ihr zusätzlich zum Frosting Fondant benutzt, dann müsst Ihr auf die Inhaltsstoffe achten, denn Fondant reagiert u.a. empfindlich auf Fruchtsäure und Frischkäse.

Wann wird gefrostet?

Bei Torten könnt Ihr Frosting vor allem nutzen, um Euer Fondant zu befestigen – Frosting ist in diesem Fall ein perfekter Kleber. Durch die Frostingmasse werden Krümel gebunden, Unebenheiten ausgeglichen und die Fondantdecke wird vor der Kuchenfüllung geschützt. Sahne, Mascarpone oder Joghurt sind beispielsweise als Fondant-Unterlage ein No-Go. Sie dürfen niemals in den direkten Kontakt mit der Zuckermasse kommen. Bei Cupcakes könnt Ihr das Frosting direkt als Dekoration nutzen. Das nennt man dann “Topping”. Mit einem Frosting bekommen eure Cupcakes (oder Muffins) nicht nur eine köstliche, sondern auch eine optisch ansprechende Note.Weiterlesen »