Essbare Amethyst Druse

Eines meiner Hobbys ist neben dem backen Mineralien und Fossilien sammeln. Wobei ich lieber Mineralien mag als Fossilien. Ich stehe einfach auf funkelnde und glitzernde Steinchen. Ein paar meiner Funde habe ich mir sogar schon als Schmuck einfassen lassen. So habe ich ein schönes Unikat mit dem ich eine tolle Geschichte verbinde.

Vor kurzem wurde ich auf Facebook von „Kuchenliebe“  verlinkt, zu einer Anleitung, wie man eine essbare Kristalldruse herstellt. Ich war sofort begeistert und habe erstmal nach Bildern gegoogelt. Oh mein Gott, was man damit für traumhaft schöne Torten machen kann.Weiterlesen »

Motivtorte zur Konfirmation

Am Wochenende hatten die Zwillinge, einer Freundin von mir, Konfirmation. Als Sonja mich gefragt hat, ob ich eine Torte machen könnte, war ich sowas von happy. Ich habe gefühlt schon viel zu lange nichts mehr mit Fondant gemacht. Fondant ist ja recht süß und daher auch nicht jedermanns Sache. Kinder scheinen es allerdings zu lieben.

Es sollte eine Buchtorte werden, mit den beiden Namen der Zwillinge. Eine kleine Herausforderung war es schon. Ich habe zuvor noch nie eine Buchtorte gemacht.

Weiterlesen »

Mango Ombre-Cake

Zuckersüßer Hingucker zum Muttertag: Torte mit Fondant-Rosen im Ombré-Look.

Ich wage mich heute endlich an einen Ombre-Cake, eine Torte die ich bis heute noch nicht versucht hatte, aber immer schon sooooo schön fand.
Ich bin im Farbenrausch! Seht sie euch an. Mango-Tango, She’s so pretty. Ich freue mich grade so sehr das mein erster Versuch nicht in die Hose ging.

Weiterlesen »

Arbeiten mit Fondant

Gerade dann wenn man sie am wenigsten braucht, passieren sie: Fehler. Ich könnte jetzt mit schlauen Sprüchen wie „Aus Fehlern lernt man“ oder „Übung macht den Meister“ daher kommen, damit ist euch aber im akuten Notfall auch nicht geholfen. Statt dessen gehe ich auf die Suche nach den Ursachen, damit euch und auch mir, die Fehler zukünftig nicht mehr so schnell passieren.

Falsches Zeitmanagement
Ein genauer Zeitplan kommt zwar etwas spießig daher, ist beim Kreieren einer Motivtorte aber unabdingbar! Irgendetwas geht nämlich meistens schief. Es ist daher ratsam, vor dem großen Ereignis eine Probetorte anzufertigen. Das hat nicht nur den Vorteil, dass ihr danach wisst, wie viel Zeit ihr für welche Schritte benötigt, sondern auch, dass ihr eurer finalen Torte den kulinarischen und optischen Feinschliff geben könnt. Was das richtige Zeitmanagement betrifft, so empfehle ich euch, die Arbeit auf mehrere Tage aufzuteilen.
Erster Tag:Kuchen backen, gut auskühlen lassen und gegebenfalls Befüllen.
Zweiter Tag:Den Kuchen versiegeln, mit Fondant überziehen und kühl lagern und die Torte dekorieren.

Torte nicht fondanttauglich gemacht
Bevor ihr euren Kuchen mit Fondant eindeckt, müsst ihr ihn fondanttauglich machen. Macht ihr das nicht, so wird das Fondant weich und klebrig, reißt an den Seiten und im schlimmsten Fall bilden sich auf der Tortenplatte kleine Fondantpfützen. Es gibt verschiedene Versiegelungsmethoden, die schnellste und simpelste ist, um den Boden einen Ring aus Buttercreme oder Ganache zu spritzen. In diesen Ring könnt ihr dann die Füllung geben und sie mit dem zweiten Tortenboden abdecken. Den gesamten Kuchen müsst ihr dann natürlich auch noch einmal versiegeln sowohl den Deckel als auch die Ränder!Weiterlesen »