Frosting oder Topping

Nein, Frosting hat nichts mit Einfrieren zu tun – zumindest nicht in der Backstube! Auch wenn eine Übersetzung für “frosting” “Eisblume” ist, so wissen die Backprofis unter Euch, dass sich Frosting ganz einfach aus weich geschlagener Butter (ähnlich unserer Buttercreme) oder – typisch amerikanisch – mit Frischkäse anrühren lässt. In beiden Varianten verfeinert Puderzucke die Masse.

Frosting kann sowohl zu Dekorationszwecken, bei Muffins oder Cupcakes, als auch als Unterlage für Fondant eingesetzt werden. “To frost a cake” bedeutet auf Deutsch “eine Torte einstreichen”. Tipp: Wenn Ihr zusätzlich zum Frosting Fondant benutzt, dann müsst Ihr auf die Inhaltsstoffe achten, denn Fondant reagiert u.a. empfindlich auf Fruchtsäure und Frischkäse.

Wann wird gefrostet?

Bei Torten könnt Ihr Frosting vor allem nutzen, um Euer Fondant zu befestigen – Frosting ist in diesem Fall ein perfekter Kleber. Durch die Frostingmasse werden Krümel gebunden, Unebenheiten ausgeglichen und die Fondantdecke wird vor der Kuchenfüllung geschützt. Sahne, Mascarpone oder Joghurt sind beispielsweise als Fondant-Unterlage ein No-Go. Sie dürfen niemals in den direkten Kontakt mit der Zuckermasse kommen. Bei Cupcakes könnt Ihr das Frosting direkt als Dekoration nutzen. Das nennt man dann “Topping”. Mit einem Frosting bekommen eure Cupcakes (oder Muffins) nicht nur eine köstliche, sondern auch eine optisch ansprechende Note.Weiterlesen »