Alle unter Orange verschlagworteten Beiträge

Würziger Kürbiskuchen

Kürbis, Walnüsse und Gewürze, umhüllt von Orangenschokolade… na wenn das mal nicht nach Herbst schmeckt? Liebst Du es auch so sehr an schönen Herbsttagen durch das Laub zu rascheln? Seit meiner Kindheit habe ich eine Vorliebe dafür. Schade ist es nur das immer mehr Vorgärten und Wege mit diesen grässlichen Laubpustern sauber gemacht werden. So kommen die Insekten zu Schaden, die Igel finden schlechter Unterschlupf und diese Benzinfresser verpessten einfach die Umwelt (vom Lärm mal ganz abgesehen). Wieso auch mit einem Rechen arbeiten und sich körperlich betätigen, wenn man einen Laubpuster haben kann (ich hoffe Du liest den Sarkasmus heraus). Wie unschwer zu erkennen ist, bin ich auf Kriegsfuß mit diesen Dingern. In unserem Garten darf Laub ruhig liegen bleiben wo es ist. Unser Garten-Igel Karlchen (ich bin einfach davon ausgegangen das es ein er ist – also sorry Karlchen, falls du ein Mädchen bist) freut sich darüber und ich ebenso. An stürmischen Tagen einfach zu beobachten, wie die Blätter im Wind tanzen, dabei die Gedanken treiben lassen, ich finde das wunderbar entspannend. Dieses Jahr …

Zitrus Cakepops

Cake-Pops werden auch Kuchenlollis oder kleine Kuchen am Stiel genannt. Kuchenbrösel werden mit Frosting oder Frischkäse gemischt und zu kleinen Kugeln geformt, bevor sie eine Beschichtung aus Zuckerguss, Schokolade oder anderen Dekorationen erhalten und an Lutscherstielen angebracht werden. Leider ist mir bei diesen Cakepops bei einigen die Schokolade gerissen. Und in einem unbeobachteten Moment ist meine Katze auf den Tisch geklettert (was sie sonst eigentlich nie tut – zumindest bin ich fest daran im Glauben) und hat an den Cakepops geleckt. Ich habe sie noch dabei erwischt, wie sie mit der Zunge dran war. Dann ist sie mit einem Zuckerschmetterling im Maul geflüchtet und hat ihre Beute unter einem Schrank getötet. Somit konnte ich diese kleinen, leckeren Kuchenlollis leider nicht mit zur Arbeit nehmen wie geplant. An manchen Tagen ist es doch wie verhext. Man möchte einfach etwas kleines backen und dann geht alles schief. Das kennt sicher jeder von euch.

Bienenstich

Eine köstliche Quarkcreme mir Orangenaroma, geküsst von einer knackigen Honig-Nusskruste. Woher der Name dieses Kuchens kommt? Es bleibt wohl immer eine vage Geschichte von zwei jungen Bäckerlehrlingen aus Linz, die den Angreifern der Stadt Bienennester entgegen warfen. Für die Siegesfeier soll dieser besondere Kuchen – der Bienenstich – gebacken worden sein. Zugegeben, bisher dachte ich immer Bienenstich sei einer der langweiligsten Kuchen der Backwelt. Teig, Füllung, wieder Teig und ein paar Mandeln – irgendwie einfallslos. Aber wie kann es sein, dass der Blechkuchen so beliebt ist, dass er sogar zu den urdeutschen Klassikern zählt? Also Schürze um und ran ans Werk. Und siehe da: In so einem richtig guten Bienenstich steckt viel mehr Raffinesse als gedacht. Ein super fluffiger Hefeteig – gefüllt mit einer süßen, luftigen Creme. Und als wäre das nicht schon genug, wird das Ganze mit einer goldgelben, knusprigen Mandeldecke getoppt. Hört sich gar nicht mehr nach schnödem Omakuchen an, oder?